logo tourismus

(6) Rathaus

1604 erbaute Renaissanceanlage mit prächtiger Fachwerkfassade – 1980 Renovierung mit neugestaltetem Innenhof, neuer Anstrich 2001/02. Dreistöckiger Fachwerkbau mit wunderschöner Fassade, der alle Nachbarhäuser überragt. Das Erdgeschoss bildete früher eine gegen die Straße in 4 mächtigen Rundbogen offene Markthalle. Rechts oberhalb des nördlichsten Bogens haben sich auf 2 Steintäfelchen die beiden bauführenden Bürgermeister mit Namen und Wappen verewigt (Nicolas Betz und Hans Schmid). Die kreisförmig gerahmten Wappen zwischen den Rundbogen stehen für Fürstbischof
Julius Echter, seinen Amtmann Michael von Lichtenstein, den Keller (Verwalter) Valentin Geiger und für die Stadt Ebern. Den prächtigen Bau krönt ein Glockentürmchen aus dem Jahr 1835.

Rathausx
Im ersten Obergeschoss befinden sich ein großer (für Sitzungen des Eberner Stadtrates) und ein kleiner Sitzungssaal (Trauzimmer). Im Flur steht ein Modell der Eberner Altstadt.
Die Rathaushalle im Erdgeschoss und der Rathaushof werden für Veranstaltungen genutzt (auch Vermietung).
Das Rathaus kann zurzeit nicht im Rahmen von Stadtführungen besichtigt werden, da das Obergeschoss für die nächsten Jahre an die Landesbaudirektion zur Büronutzung vermietet wurde.



Zurück >>>

Im Fokus "Tourismus"

  • Musik Tage 2020 +

    Musik Tage 2020

    Klassik contra Corona

    MUSIK TAGE Ebern 2020

    25. - 27. September

    Stadtpfarrkirche St. Laurentius

    Rückert Ensemble

    Musikalische Leitung

    Peter Rosenberg

    1. Konzertmeister der

    Bamberger Symphoniker a.D.

    Weiterlesen...
  • NEU seit März 2020: Friedrich-Rückert-Rundgang im Eberner Anlagenring +



    Friedrich Rückert - der bekannte Weltpoet gibt seit Kurzem Anreiz, den Eberner Anlagenring neu zu erkunden. 9 Gedichttafeln geben Aufschluss über Rückerts Leben und sein Wirken in der Umgebung. Am zentralen

    Weiterlesen...
  • Mit Rosi der Natur AUSGEZEICHNET auf der Spur +



    Seit Sommer 2018 führt Rosi, unsere einzigartige Essigrosen-Dickfühlerweichwanze, durch den ehemaligen Eberner Standortübungsplatz, welcher sich seit 2004 zum artenreichen Naturschutzgebiet entwickelt hat. Nun wurden die Wanderwege als Projekt der UN-Dekade

    Weiterlesen...
  • 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen