logo-bauen

2017 wurde die Metropolregion Nürnberg zum ersten Mal von Fairtrade Deutschland als Fairtrade Region ausgezeichnet.

Alle zwei Jahre muss nachgewiesen werden, dass das Engagement in der Region weiterhin hoch ist. „Die Faire Metropolregion Nürnberg hat eine beeindruckende Entwicklung gemacht! Es freut mich, Ihnen heute die Urkunde für zwei weitere Jahre als Fairtrade Region zu überreichen!“, sagt Lisa Herrmann, Kampagnenleitung bei Fairtrade Deutschland bei der digitalen Titelerneuerungsfeier am 26. April 2021, an der auch der Bürgermeister der Fairtrade-Stadt Ebern, Jürgen Hennemann, und Janina Reuter-Schad aus der Verwaltung teilnahmen.
„Vor vier Jahren sind wir gestartet mit 32 Fairtrade Städten, Gemeinden und Landkreisen, 27 Fairtrade Schools und zwei Fairtrade Hochschulen in der Region. Es ist beachtlich, wie die Bewegung gewachsen ist! Mittlerweile sind über 70 Städte, Landkreise und Gemeinden, fast 100 Schulen und 6 Hochschulen aktiv!“, so Dr. Roland Oeser, Stadtrat in Schwabach.

Als Sprecher der Fairen Metropolregion eröffnete er zusammen mit Ruth Dorner die digitale Feierstunde. Die Titelerneuerung steht in diesem Jahr unter dem Motto „Flagge zeigen für den Fairen Handel“. In der ganzen Metropolregion wehten in dieser Woche Fairtrade Fahnen vor den Rathäusern und Landratsämtern. So auch in Ebern.


Wichtige Erfolgsfaktoren der Fairen Metropolregion sind das hohe Engagement der Zivilgesellschaft und die kreativen Aktionen der Fairtrade Gruppen in den Städten, Gemeinden und Landkreisen. Sie bringen mit Aktionen wie dem fairen Bananeneis in Ebern, einem fairen Pop-up Café in Oberasbach oder fairen Dankeschön-Geschenken zum Blutspenden in Waldsassen den Fairen Handel ins öffentliche Bewusstsein. Auch in Zeiten von Corona sind sie kreativ und aktiv geworden, mit konsumkritischen Rundgängen durch die Fairtrade Städte und Gemeinden, fairen Geschenkpaketen für Seniorinnen und Senioren und vielen weiteren Aktionen.
Die Faire Metropolregion hat sich auch mit ihrem Engagement für die nachhaltige öffentliche Beschaffung bundesweit einen Namen gemacht. 70 Städte, Gemeinden und Landkreise arbeiten aktiv im Pakt zur nachhaltigen Beschaffung. „Es ist beeindruckend, was sich 2020 getan hat. Von nachhaltigen Textilien, Büromaterialien und Lebensmitteln, Stadtrats-, Kreistags- und Gemeinderatsbeschlüssen über Handlungsleitlinien bis hin zu neuen Personalstellen: das
Thema gewinnt an Bedeutung!“, zeigt sich Dr. Christa Standecker, Geschäftsführerin der Metropolregion Nürnberg, begeistert. Sie nennt beispielhaft die faire Arbeitskleidung, die 2020 unter anderem in Markt Hirschaid, Markt Roßtal, dem Landkreis Kulmbach und der Stadt Ebern für die Mitarbeitenden von Bauhöfen und Straßenmeisterei angeschafft wurde.
Für 2021 hat sich die Faire Metropolregion Nürnberg noch viel vorgenommen. Aktuell läuft der Videowettbewerb „So fair ist die Metropolregion Nürnberg“ an dem sich Kindergärten, Kitas,
Schulen, Institutionen, Vereine, Kommunen, Fairtrade Steuerungsgruppen, Unternehmen und weitere Akteure beteiligen können. Die Siegervideos werden am 23. September im Rahmen des 2. Fairtrade Gipfels der Metropolregion in Neumarkt öffentlich gekürt. Am gleichen Abend findet die Preisverleihung des bundesweiten Wettbewerbs „Hauptstadt des Fairen Handels
2021“ statt.

Text: Judith Lampe

 

Aktuelles

  • Fundsachen +

    Folgende Gegenstände wurden in der letzten Zeit als Fundsachen bei der VG Ebern abgegeben: Weiterlesen...
  • Hallenbad Ferienöffnungszeiten +

    Hallenbad Ferienöffnungszeiten Öffnungszeiten des Hallenbades während der Faschingsferien 2023: Weiterlesen...
  • Wahlergebnisse zu den Bürgerentscheiden im Markt Rentweinsdorf am Sonntag, 04.12.2022 +

    Wahlergebnisse zu den Bürgerentscheiden im Markt Rentweinsdorf am Sonntag, 04.12.2022 <<Bekanntmachung Ergebnis Bürgerentscheide>> Die Schnellmeldungen zu den Bürgerentscheiden im Markt Rentweinsdorf am Sonntag, 04.12.2022  Weiterlesen...
  • Informationen zur Soforthilfe Wärme +

    Soforthilfe Wärme BMWE Soforthilfe Wärme FAQ Wärme Weiterlesen...
  • Städtische Sanierungsberatung und kommunales Förderprogramm +

    Das kommunale Förderprogramm der Stadt Ebern zur Durchführung privater Fassadengestaltungs- und Sanierungsmaßnahmen ist bereits seit Weiterlesen...
  • Bürgerinformation Windenergie am Bretzenstein +

    Bürgerinformation Windenergie am Bretzenstein Ergänzung zur "Bürgerinformation Windenergie am Bretzenstein" vom 08.11.22 in Ebern die freigegebenen Vorträge: Impulsvortrag und Weiterlesen...
  • Das Standesamt Ebern informiert +

    Im Jahr 2023 sind Eheschließungen zusätzlich zu den allgemeinen Öffnungszeiten an folgenden Samstagen möglich: Weiterlesen...
  • Information aus dem Standesamt +

    Achtung! Die Internetseiten "kirchenaustritt24.de", "standesamt24.de" oder "standesamt.com" sind keine offizielle Seiten der Verwaltungsgemeinschaft Ebern. Beachten Weiterlesen...
  • Angerbachbrücke in der Friedrich-Rückert-Anlage wieder begehbar +

    Angerbachbrücke in der Friedrich-Rückert-Anlage wieder begehbar Ersatzmaßnahme Angerbachbrücke in der Friedrich-Rückert-Anlage Weiterlesen...
  • Webcam über den Dächern von Ebern +

    Webcam über den Dächern von Ebern Derzeit ist die Webcam am Dach der Verwaltungsgemeinschaft angebracht und zeigt den Blick über die Weiterlesen...
  • Baumöglichkeiten auf städtischen Flächen +

    In der Lützeleberner Straße in Ebern sollen neue Bauplätze entstehen. Auch im Baugebiet Stolzenrangen in Weiterlesen...
  • 24 Stunden Laden "Emma Tag und Nachtmarkt" +

    Vorstellung des Konzeptes "Emma Tag und Nachtmarkt" im der Sitzung des Marktgemeinderates Rentweinsdorf vom 08.11.2021 Weiterlesen...
  • Mitteilungsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Ebern +

    Mitteilungsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Ebern Was war, was ist, was kommt - all das lesen Sie jetzt im Mitteilungsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Weiterlesen...
  • Angerbachhochwasser am Freitag 9.7.21 in Ebern +

    Am Samstag nach dem außergewöhnlichen Hochwasser des Angerbachs war das große Aufräumen angesagt. Weiterlesen...
  • Überhang von Ästen und Sträuchern auf öffentlichen Flächen +

    Bei Ortsbegehungen ist des Öfteren festzustellen, dass von privaten Grundstücken immer wieder Äste von Bäumen Weiterlesen...
  • Neuer Gedenkstein am Naturlehrpfad +

    Eine geschichtsinteressierte Gruppe, Anton Schmidt aus Haßfurt, Günther Vetter aus Salmsdorf und Ian Dunn aus Weiterlesen...
  • LEADER Förderperiode ist bis 2022 verlängert - Fördermittel sind noch ausreichend vorhanden +

    Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Haßberge e.V. informiert darüber, dass die aktuelle LEADER Förderperiode um zwei Weiterlesen...
  • Start der Biotopkartierung im Landkreis Haßberge +

    Im April begann im Landkreis Haßberge die Aktualisierung der Biotopkartierung. Weiterlesen...
  • Defibrillatoren im Gebiet der Verwaltungsgemeinschaft Ebern +

    An folgenden Orten im Gebiet der VG Ebern sind Defibrillatoren angebracht, die im Ernstfall Leben Weiterlesen...
  • Weitere Bürgersolaranlage auf der alten Schule in Bramberg +

    Auch auf dem Dach der alten Schule in Bramberg wird eine Bürgersolaranlage installiert. Weiterlesen...
  • Lademöglichkeiten für E-Autos in Ebern +

    Für eine Anfrage der Grünen im Stadtrat wurden die bestehenden und in kürze realisierten Ladepunkte Weiterlesen...
  • Wohnraum und unbebaute Grundstücke zur Verfügung stellen +

    Die Wohnsituation in Ebern ist angespannt. Bitte melden Sie leerstehenden Wohnraum. Weiterlesen...
  • Neues Baugebiet in Pfarrweisach +

    Neues Baugebiet in Pfarrweisach Die Gemeinde Pfarrweisach bietet in ihrem neuen Baugebiet "Bei der Schule" attraktive Bauplätze an. Weiterlesen...
  • Breitbandinitiative +

    Breitbandinitiative Breitbandförderung im Freistaat Bayern Der Freistaat Bayern strebt mit dem neuen Förderprogramm einen schrittweisen Ausbau Weiterlesen...
  • 1

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.