logo-wirtschaft

1967, stand Ebern in einer, was die Siedlungstätigkeit anbelangt, rasanten Wachstumsphase. In diesen Jahren erkannte man auch im Stadtrat, dass dringender Bedarf an neuen Kindergartenplätzen gegeben war, denn bisher gab es lediglich den Kirchlichen Kindergarten, der die wachsende Zahl der Kinder nicht mehr aufnehmen konnte. Die Kindergartenfrage war damals sicher ein Thema, das alle Mitglieder des Stadtrates bewegte.

Der erste Kindergarten wird auf dem hierfür im Bebauungsplan Ebern-Ost, „Hinterer Steinberg”, vorgesehen. Als Bauherr tritt die Stadt Ebern auf. Der erste Kindergarten wird ein 4-Gruppen-Kindergarten.In der kurzen Bauzeit von 6 Monaten wird das Werk fertiggestellt und am 08.10.1971 eingeweiht. Unser Kindergarten wurde anfangs nur mit Ganztagsplätzen geführt (100 Plätze waren genehmigt). Ab Herbst 1972 gab es Ganztags- und Halbtagsplätze, so dass der Kindergarten optimal genutzt werden konnte.

Im August 1985 mussten größere Renovierungsarbeiten am Kindergarten vorgenommen werden. Ein neues Dach wurde notwendig, da die Reparatur des alten Flachdaches zu teuer gekommen wäre. Auch im Kindergarten selbst wurde viel erneuert. Die Gesamtkosten beliefen sich auf 290.000 DM. Während dieser Umbauphase lief der Kindergartenbetrieb weiter, da dankenswerter Weise in die Berufsschule ausgewichen werden konnte.

Im Sommer 2007 begannen die ersten Planungen eine Kinderkrippe anzubauen und den inzwischen in die Jahre gekommenen Kindergarten general zu sanieren. Bürgermeister Robert Herrmann konnte nach vielen intensiven Telefon- und Briefkontakten mit den kommunalen Spitzenverbänden , den Sozialministerien in Berlin und München, als auch mit der Regierung von Unterfranken den vorzeitigen Baubeginn verkünden.Dies war eine gute Nachricht für die Eltern als auch für das Personal. Die Erlaubnis lag Mitte Dezember 2007 vor.

Schon im August 2007 begann der große Umzug vom Kindergarten in das einstige StOV-Gebäude. Alles musste in Hunderte von Schachteln und Kisten verpackt und in unser neues Domizil gefahren werden. Auch alles Mobiliar musste auseinander gelegt, aufgeladen und in der StOV wieder aufgebaut werden. In vielen Tagen hat das Personal sich bemüht, es den Kindern dort so gemütlich und kindgerecht wie nur möglich zu machen. Ohne die Hilfe der Mitarbeiter des Bauhofes und einiger Eltern , wäre dies wohl nicht so möglich gewesen. Vom 1. September 2007 bis Dezember 2008 fühlten sich das Personal, die Kindergarten- und Krippenkinder sowie auch die Eltern dort recht wohl.

Anfang des Jahres 2008 begann man mit den Anbau, Umbau und der Generalsanierung. Am 7. Januar 2009 war es dann soweit. Der Umzug in „unseren Kindergarten" begann. Alle Kinder, Eltern und nätürlich auch das PErsonal waren begeistert von den hellen Räumen, dem neuen Mobiliar, und überhaupt über dem äußerst gelungenen An- und Umbau. Besonders freute man sich auf den wunderschönen Garten, den die Kinder so sehr lieben.

Heute ertönt in 4 Kindergartengruppen und in der Kinderkrippe fröhliches Lachen von 120 Kindern. Personal und Eltern sind sehr froh und dankbar, dass die Stadt Ebern diese doch große Summe von 1.442.000 Euro in ihre Zukunft, nämlich die Kinder investiert hat.

In Kinder zu investieren ist und wird immer wertvoll bleiben.

Der Pressebericht der Einweihung vom 09. Oktober 1971 ist hier als PDF erhältlich:

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen