logo stadt

Quartiersmanagement oder Stadtteilmanagement ist ein staatliches Verfahren zur sozialen Stabilisierung von Stadtteilen. Es kommt nicht nur aber vor allem im Förderprogramm Soziale Stadt zum Einsatz. Ziel ist eine vermittelnde Rolle zwischen Quartier und Verwaltung (vertikal) und zwischen bestehenden Quartierseinrichtungen (horizontal). Aufgabe aller unterschiedlich gestalteter Formen von Quartiersmanagement in Deutschland ist die Information und Beteiligung der Anwohner sowie die Aktivierung von Engagement für den Stadtteil. (Quelle Wikipedia)

Beim Quartiersmanagement Ebern steht einiges auf der Agenda - Bericht vom 30. April 2021

Das Quartiersmanagement Ebern hat am 01.03.2021 die Arbeit aufgenommen. Nach gut zwei Monaten steckt die Arbeit des Quartiersmanagements zwar noch in der Anfangsphase, jedoch konnten in den vergangenen Wochen bereits einige Punkte angegangen werden. Es wurden viele Gespräche mit den unterschiedlichsten Institution und Personenkreisen geführt, um sich persönlich vorzustellen und um diverse Themenpunkte zu besprechen und gemeinsam anzugehen; u. a. verschaffte man sich einen Überblick über den einmal im Monat stattfindenden Bauernmarkt. Auch hier wurde das Gespräch zu den Händlern aufgenommen, um einen ersten Überblick über die Frequentierung des Marktes zu erlangen. 

Darüber hinaus wurde auf Anregung von Herrn Bürgermeister Jürgen Hennemann eine Bewerbung für die Stadt Ebern, für das Förderprojekt „Starke Zentren in Bayern“ an das Staatsministerium, erstellt und verschickt. Das Projekt wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft , Landesentwicklung und Energie ausgeschrieben. In dem Förderprogramm geht es darum, die bayerischen Innenstädte zu stärken, deren Attraktivität für Besucher auszubauen und den örtlichen Einzelhandel zu unterstützen. Hierfür stellt das Bayerische Wirtschaftsministerium 250.000 Euro zur Verfügung. Für das Fitnessprogramm „Starke Zentren“ werden fünf Modellkommunen gesucht, in denen innovative und auf andere bayerische Städte übertragbare Lösungsansätze zur Belebung und Funktionssicherung der Ortszentren entwickelt werden. „Das ist genau das, was wir mit dem Quartiersmanagement erreichen wollen”, erklärt Bürgermeister Hennemann und hofft auf die Auswahl und Unterstützung der Stadt. 

Zudem arbeitet das Quartiersmanagement ebenfalls an einer Umfrage, die im Juni in Umlauf gebracht werden soll. „Oberste Priorität haben die Anliegen und Wünsche der Bewohner unserer Kommune, diese müssen wir kennen und denen möchten wir gerecht werden“, so der Quartiersmanager Stefan Kaiser. Kaiser weiter: „Wir werden unsere Kommune nur stärken und mit unserer Arbeit etwas anstoßen können, wenn die Leute hinter dem stehen, was wir tun und uns dabei auch unterstützen! Wir möchten deshalb auch auf diesem Wege dazu aufrufen, das Angebot unbedingt anzunehmen und auch zahlreich an der Umfrage teilzunehmen. Die Teilnahme an der Umfrage wird sowohl online als auch offline, als Fragebogen im VG-Blatt, möglich sein. Genaueres werden wir hierzu noch in den kommenden Tagen über diese Seite bzw. über das VG-Blatt bekannt geben.“

Neben den genannten Themen hat das Quartiersmanagement natürlich auch stark mit der aktuell anhaltenden Situation bezüglich der Corona-Pandemie zu kämpfen. Nach einer Abstimmung der Bürgermeister des Haßbergkreises mit dem Landratsamt muss leider auch für dieses Jahr das Altstadtfest der Stadt Ebern abgesagt werden, wie alle großen Feste im Kreis. Das Quartiersmanagement arbeitet im Auftrag der Stadt jedoch bereits an Alternativen in Form von kleineren Veranstaltungen in den Sommermonaten. Sofern die weitere Entwicklung es zulässt, wird auch hierüber in den kommenden Wochen noch eine konkrete Information über das Quartiersmanagement erfolgen.

Neuigkeiten vom Quartiersmanagement Ebern: Bürgerumfrage und Vorhaben für die kommenden Wochen - Bericht vom 22.06.2021

Das Team des Quartiersmanagements der Stadt Ebern nimmt Fahrt auf. Was den Eberner Bauernmarkt angeht, konnte bereits ein kleiner Erfolg verzeichnet werden: Hier ist es u. a. unser Ziel, das Angebotssortiment durch die Werbung neuer Händler zu erweitern. So konnten wir eine neue Hähnchenbraterei durch die Firma Thomas Stocker aus Lichtenfels gewinnen. Die Firma Stocker wird nun auf den nächsten Bauernmärkten mit ihrem Hähnchenstand teilnehmen und schauen, ob das Angebot gut angenommen wird. Bei einer positiven Bilanz wird die Hähnchenbraterei regelmäßig auf dem Bauernmarkt vor Ort sein. Auch ein bereits vorhandener Händler hat  angekündigt, in den kommenden Wochen zusätzliche Produkte in sein Sortiment aufzunehmen.  Der nächste Bauernmarkt findet statt am Freitag, den 16.07.2021 von 08.00 Uhr bis 14.00 Uhr. 

Bürgerumfrage der Stadt Ebern

Ab sofort bis einschließlich den 16.07.2021 kann die bereits angekündigte Umfrage an die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ebern ausgefüllt werden. Als Stadt und Quartiersmanagement ist es Bürgermeister Hennemann und uns wichtig, die Eberner Bürgerinnen und Bürger in die Entscheidungsprozesse bzgl. der Gestaltung des Stadtkerns mit einzubinden. Durch die Umfrage möchten wir herausfinden, wie zufrieden Sie mit unserer Altstadt sind bzw. welche Verbesserungsvorschläge und Anregungen Sie der Stadtverwaltung mitteilen möchten. Die Umfrage ist im VG-Blatt (Ausgabe: 18.06.21) abgedruckt bzw. können Sie auch online Ihre Meinung abgeben. Herr Hennemann und das Quartiersmanagement freuen sich sehr über eine rege Teilnahme. Teilnehmen lohnt sich doppelt, denn die Stadt und das Quartiersmanagement verlosen unter den  Teilnehmerinnen und Teilnehmern Eberner Geschenkgutscheine; die Teilnahme an der Verlosung ist freiwillig. 

Auch das Veranstaltungsprogramm möchte Bürgermeister Hennemann und das Quartiersmanagement trotz der anhaltenden Pandemie nicht aus den Augen verlieren. So arbeiten wir aktuell gemeinsam an einem kleinen Veranstaltungswochenende vom 23.–26. Juli 2021. Im Gespräch sind ein musikalischer Open-Air-Abend und ein Comedy-Programm. Genaueres werden wir aber noch bekanntgeben, sobald man die Situation hinsichtlich der Covid-19-Pandemie besser abschätzen kann und die letzten Details final geklärt werden konnten. 

Darüber hinaus möchten wir Sie informieren, dass wir ab Ende Juni auch in den sozialen Medien vertreten sind. So werden wir via Facebook und Instagram zukünftig über Aktuelles zu Verwaltungsthemen, Regionales, Veranstaltungen und vieles mehr wöchentlich informieren. Über Ihr „Like“ auf Facebook bzw. Ihr Abonnement auf Instagram würden wir uns sehr freuen!

Am 25.06.2021 findet keine Bürgersprechstunde statt. Sie erreichen das Quartiersmanagement jedoch wie gewohnt über die Telefonnummer: 0173 / 608 35 35 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ebern als Landmusikort ausgezeichnet – 2. Mai 2022

Deutscher Musikrat gibt Preisträger „Landmusikort des Jahres“ bekanntZehn Kommunen werden 2022 vom Deutschen Musikrat als Landmusikort ausgezeichnet.Der Vertreter aus Bayern ist in diesem Jahr die Stadt Ebern. Die Bewerbung desQuartiersmanagements auf Veranlassung des Bürgermeisters überzeugte die Jury desDeutschen Musikrats, der die kulturelle Arbeit mit einem Fördergeld von 5.000 Eurohonoriert.Bürgermeister Jürgen Hennemann zeigte sich nach der Bekanntgabe am letzten Dienstagbegeistert: “Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung, damit werden die vielfältigenmusikalischen Aktivitäten in der Stadt Ebern über unsere Region hinaus gewürdigt. UnsereMusikschule die Blaskapellen Ebern und Unterpreppach und die Initiativen der Vereinetragen sehr viel zur positiven Außendarstellung der Stadt bei. Es ist toll der VertreterBayerns zu sein, stellvertretend für die Land-Musik in Bayern stehen zu dürfen.“ Ebern seieine musikalische Stadt von den Kindergärten, über die Schulen bis zu den Vereinen undden vielen Veranstaltungen mit Musik, das müsse man sich nur bewußt machen undzusammenstellen, erläutert Hennemann. „Schön, dass diese Auflistung überzeugt hat undEbern bei der zweiten Bewerbung ausgewählt wurde.”Das Preisgeld wird für die weitere musikalische, kulturelle Arbeit vor Ort verwendet. „Bedarfist hier immer, eine Förderung nehmen wir gerne an“, so der Bürgermeister. Mit demPreisgeld verbunden ist die Verleihung der Plakette „Landmusikort des Jahres 2022“, dieden Ort auch äußerlich als kulturelles Zentrum kennzeichnet.„Wenn viele Menschen vor Ort gemeinsam Musik machen, dann funktioniert die kommunaleGemeinschaft. Die Landmusikorte belegen das eindrucksvoll. Schon im zweiten Jahr desFörderprogramms lässt sich erkennen, dass von den ausgezeichneten Orten weitereImpulse für die Kulturlandschaft ausgehen. Der Blick in die eingereichten Anträge zeigt, wielebendig das Musikleben in Deutschland ist. Jenseits des urbanen Raums gibt esunglaublich viel zu entdecken, dies haben wir bei den Projekten und Konzerten derLandmusikorte 2021 erleben dürfen“, sagt Prof. Martin Maria Krüger, Präsident desDeutschen Musikrates im Hinblick auf die ausgewählten Gemeinden.Die Preisverleihung und Übergabe der Plakette findet ab dem Sommer in den jeweiligenOrten statt. Ein geeigneter Termin mit Musik wird sicher gefunden.In die Ermittlung der Preisträger waren die Landesmusikräte eingebunden. Eine Jury mitbreit gestreuter Expertise sowohl im Bereich der professionellen Musik als auch derAmateurmusik unter Vorsitz von Prof. Dr. Ulrike Liedtke wählte die Preisträger Kommunenaus. Kriterien waren neben Qualität und Kreativität der kulturellen Arbeit die Einbeziehungund Vernetzung der örtlichen Institutionen.Jury-Vorsitzende Prof. Dr. Ulrike Liedtke: „Zum zweiten Mal zeichnet der Deutsche MusikratLandmusikorte aus. Wieder fiel die Auswahl schwer - die qualifizierten Anträge zeugen vonlebhaften musikalischen Landschaften ebenso wie vom Stolz der Bürgermeister undBürgermeisterinnen auf ihre musikalischen Akteure. Das Projekt Landmusik sorgt in kleinenOrten ordentlich für Bewegung, bringt Amateure und Profimusiker zusammen und schafft einerfreuliches Bewusstsein für den Neustart Musik im ländlichen Raum.“Das Förderprogramm Landmusik wird vom Deutschen Musikrat mit Fördermitteln derBeauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) durchgeführt. NähereInformationen auf https://www.landmusik.org/.

Auftaktworkshop Quartiersmanagement am 18. März 2021

Am vergangenen Donnerstag, den 18.03.2021 fand der Auftaktworkshop zwischen der Lenkungsgruppe und dem neuen Quartiersmanagement der Stadt Ebern statt. Die Lenkungsgruppe wurde hier durch die Stadtverwaltung: Bürgermeister Jürgen Hennemann, Lisa Schmitt, Dirk Suhl und Bernd Ebert sowie den Stadträten Karin Kaiser (SPD), Ulrike Zettelmeier (SPD), Isabell Zimmer (CSU), Sebastian Ott (CSU), Thomas Limpert (Freie Wähler), Klaus Schineller (Grüne) vertreten. Die Aufgaben des Quartiersmanagements werden seit dem 01.03.2021 durch die K&M Arbeitsgemeinschaft übernommen. Hinter der K&M Arbeitsgemeinschaft stehen der ortsansässige Gastronom Stefan Kaiser aus Unterpreppach sowie die Marketingagentur Markatus aus Rödental bei Coburg. Ziel des Workshops war es, Strukturen und Abläufe des zukünftigen Quartiersmanagements sowie eine Prioritätenliste für die kommenden drei Vertragsjahre festzulegen.  Besprochen wurden hier beispielsweise organisatorische Belange, wie das Büro vor Ort mit Festlegung von Sprechzeiten, über die Einrichtung einer Rubrik auf der Webseite der Stadt Ebern auf www.ebern.de, wo das Quartiersmanagement zukünftig regelmäßig über laufende Projekte berichtet. 

Handlungsfelder

Die anstehenden Aufgaben wurden in drei Handlungsfelder untergliedert. Diese lauten:

  1. Wirtschaft,  konkret geht es um die Angebotsqualität (Was hat Ebern zu bieten?) unter Einbeziehung der Bereiche Einzelhandel, Gastronomie, Hotellerie, Vermieter und Dienstleistungen mit dem Fokus auf dem Ziel die Besucherfrequenz und Kundenbindung in der Altstadt Ebern zu steigern. 
  2. Quartiersentwicklung,  bei dem besonderes Augenmerk auf der Stadtbildqualität (Was gefällt an der Stadt Ebern und was nicht?) im Altstadtbereich gelegt wird. Die Zielsetzung lautet hier, die Attraktivitätssteigerung des Wohn- und Gewerbebaus, Aufwertung der Altstadt sowie die Aufwertung des öffentlichen Raums unter Berücksichtigung der Prioritätenliste des ISEK (Integriertes Stadtentwicklungskonzept).
  3. Veranstaltungen und Märkte, somit der Erlebniswelt Ebern (Was macht die Stadt Ebern lebenswert?). Angestrebt wird eine Belebung der Altstadt, die Profilierung in Image und Identität der Stadt Ebern, die Schaffung von Point of Interest und eine Steigerung des Freizeitwerts.

Zeitnah sollen Themen wie Leerstandsmanagement sowie die Gestaltung der leeren Schaufenster innerhalb der Altstadt angegangen werden. Hierzu wird das Quartiersmanagement den Kontakt zu den Eigentümern aufnehmen. Ebenso steht an erster Stelle die Kontaktaufnahme mit der Tourismus- Werbegemeinschaft Ebern, den Geschäftsinhabern sowie den Kulturtreibenden. 

Arbeitskreise – Interessierte willkommen!

Zur Gestaltung der drei Handlungsfelder werden in den nächsten Wochen Arbeitskreise gebildet. Für die  Zusammenstellung sind, neben Personen aus Vereinen und Interessenvertretungen, auch Bürger des Altstadtbereichs der Stadt Ebern herzlich eingeladen mitzuwirken. Interessierte können sich gerne bei Stefan Kaiser melden.

Während des Abends wurde mit der Lenkungsgruppe über die jährlich stattfindenden festen Termine im Veranstaltungskalender diskutiert. Aufgrund der weiter anhaltenden Corona-Pandemie muss der Mittelaltermarkt in diesem Jahr leider abgesagt werden.

Über die Fortschritte der geplanten Maßnahmen werden wir Sie zeitnah sowohl über Presse als auch über die Webseite der Stadt Ebern informieren und auf dem Laufenden halten. Bei Fragen und Anliegen steht Ihnen das Quartiersmanagement jederzeit gerne zur Verfügung. Ihr Ansprechpartner für alle Belange vor Ort ist Stefan Kaiser. 

Sie erreichen das Quartiersmanagement ab sofort über folgende Kontaktdaten:

Persönlich

Ritter-von-Schmitt-Str. 8

96106 Ebern

Freitag: 14.00 - 16.00 Uhr 

Telefon      

0173 / 608 35 35

Montag bis Freitag: 10.00 - 16.00 Uhr

Email

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

O-Ton Stefan Kaiser: “Wir freuen uns sehr  die Arbeit aufnehmen zu können!”

Freibadinfos

Aktuelles

  • 1

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.