logo stadt

Quartiersmanagement oder Stadtteilmanagement ist ein staatliches Verfahren zur sozialen Stabilisierung von Stadtteilen. Es kommt nicht nur aber vor allem im Förderprogramm Soziale Stadt zum Einsatz. Ziel ist eine vermittelnde Rolle zwischen Quartier und Verwaltung (vertikal) und zwischen bestehenden Quartierseinrichtungen (horizontal). Aufgabe aller unterschiedlich gestalteter Formen von Quartiersmanagement in Deutschland ist die Information und Beteiligung der Anwohner sowie die Aktivierung von Engagement für den Stadtteil. (Quelle Wikipedia)

Rückblick auf den Eberner Food- und Flohmarkt 2024

Am 5. Mai 2024 war es wieder soweit: Der Eberner Food- und Flohmarkt lockte zahlreiche Besucher aus nah und fern an. Trotz durchwachsenem Wetter, das von morgendlichem Regen und vereinzelten Schauern am Nachmittag geprägt war, war die Stimmung unter den Besuchern und Standbetreibern ausgezeichnet.

Bereits im Vorfeld war die Vorfreude groß, nachdem der Markt im vergangenen Jahr ein überwältigender Erfolg war. Um den hohen Besucherandrang besser bewältigen zu können, hatten das Quartiersmanagement Ebern und der kulinarische Koordinator Sebastian Skorepa das Angebot erweitert. Mit zusätzlichen Trucks und einem separaten Getränkestand sollten lange Wartezeiten vermieden werden.

Trotz des zeitweise unfreundlichen Wetters war die Veranstaltung gut besucht und die Food-Truck-Betreiber zeigten sich zufrieden. Die zusätzlichen Sitzmöglichkeiten boten den Gästen ausreichend Platz, um die kulinarischen Köstlichkeiten in Ruhe zu genießen. Auch der Flohmarkt zog viele Interessenten an, wobei aufgrund der hohen Nachfrage keine Standplätze mehr verfügbar waren.

Das Rahmenprogramm wurde erneut vom Sportstudio Schorn gestaltet und sorgte wie schon im Vorjahr für beste Unterhaltung. Die Vorführungen, die sowohl sportliche Darbietungen als auch Tanzaufführungen umfassten, wurden von den Besuchern mit Begeisterung verfolgt und trugen wesentlich zur tollen Atmosphäre bei.

Sebastian Skorepa und Stefan Kaiser vom Quartiersmanagement Ebern zeigten sich am Ende des Tages sehr zufrieden. Die Verbesserungen im Angebot und Organisation hatten sich ausgezahlt, und die positive Resonanz der Besucher bestätigte die gute Arbeit des gesamten Teams. Der Eberner Food- und Flohmarkt hat sich somit erneut als Highlight im Veranstaltungskalender der Region etabliert und lässt schon jetzt Vorfreude auf das nächste Jahr aufkommen.

 

Ein Fest für Genießer und Schnäppchenjäger – Jetzt Stände sichern!

Food- & Flohmarkt Ebern

Food- & Flohmarkt in Ebern

Am 7. Mai 2023 findet ab 10 Uhr am Wohnmobilstellplatz in Ebern der Food- & Flohmarkt Ebern statt. Hier treffen sich Genießer und Schnäppchenjäger gleichermaßen, um sich kulinarisch verwöhnen zu lassen und nach Schnäppchen zu suchen. Die Foodtrucks bieten eine breite Palette an köstlichen Gerichten. Ob knackige Salat Bowls, saftige Burger, knusprige Pommes oder zartes Pulled Pork & Chicken - für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die Speisen werden direkt vor Ort frisch zubereitet und überzeugen mit einer hohen Qualität. Wer noch Platz für eine süße Versuchung hat, kann sich am Eisstand mit leckeren Kreationen verwöhnen lassen. Neben kulinarischen Köstlichkeiten gibt es auch einen Floh- und Trödelmarkt für alle.

Interessierte private Verkäufer können sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden und ihre Waren feilbieten. Die Standgebühr beträgt 5 Euro pro 2 Meter. Hier kann man nach Herzenslust stöbern und vielleicht das eine oder andere Schnäppchen machen. Zur Unterhaltung der Besucherinnen und Besucher finden zudem Fitness-Vorführungen des Sportstudios Schorn statt. Interessierte können sich über verschiedene Fitness- und Sportangebote informieren und auch selbst aktiv werden.

Der Food- & Flohmarkt Ebern ist ein Fest für die ganze Familie und bietet für jeden etwas. Aufgrund begrenzter Standfläche bitten wir um Verständnis, dass nur eine begrenzte Anzahl an Ständen zur Verfügung steht. Wir laden alle herzlich ein, am 7. Mai 2023 ab 10 Uhr zum Wohnmobilstellplatz in Ebern zu kommen und mit uns einen schönen Sonntag zu verbringen.

Datum: 7. Mai 2023

Uhrzeit: ab 10 Uhr

Ort: Wohnmobilstellplatz / Areal an der Bahnhaltestelle, Ebern

Kontakt: Stefan Kaiser, Quartiersmanager

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Plakette "Landmusikort" überreicht

Überreichung der Plakette als Landmusikort an die Stadt Ebern – dem einzigen ausgezeichneten Ort in Bayern – im Rahmen des katholischen Pfarrfestes im Pfarrgarten. Vor dem Blasorchester Ebern nahm Bürgermeister Jürgen Hennemann (Mitte) für die Stadt Ebern und die vielfältigen musikalischen Aktivitäten aus den Händen von Dr. Kaltenhauser Musikrat Bayern (links) und Dr. Schlömp (Deutscher Musikrat, Landmusik) mit Freude entgegen. "Diese Auszeichnung würdigt das vielfältige musikalische Engagement in der Stadt, vor allem der vielen Ehrenamtlichen", erklärt Jürgen Hennemann.

Mädelsflohmarkt und Ebern bewegt in den Startlöchern – 18. Mai 2022

Der Eberner Mädelsflohmarkt mit zugehörigem Fitness-Event "Ebern bewegt" findet am kommenden Samstag ab 15 Uhr am Wohnmobilstellplatz statt!
 
Nach wie vor ist es möglich, Stände über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu buchen.
 
Auch das Sportstudio Schorn wird mit dabei sein. Die Abteilung Kinder-Karate und -Kickboxen will ihr Können den Zuschauern und Besuchern demonstrieren.
Gezeigt werden erlernte Elemente aus dem Training wie Technik, Wettkampf, Konzentration, Körperbeherrschung und vieles mehr. Man darf also gespannt sein! Die Vorführungen starten um 17:30 Uhr und gehen bis 19 Uhr.
Natürlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt! Salat Bowls- regional, handgemacht, lecker versorgt alle Teilnehmer und Gäste mit feinster Ware!
 
 

Ebern als Landmusikort ausgezeichnet – 2. Mai 2022

Deutscher Musikrat gibt Preisträger „Landmusikort des Jahres“ bekannt

Zehn Kommunen werden 2022 vom Deutschen Musikrat als Landmusikort ausgezeichnet. Der Vertreter aus Bayern ist in diesem Jahr die Stadt Ebern. Die Bewerbung des Quartiersmanagements auf Veranlassung des Bürgermeisters überzeugte die Jury des Deutschen Musikrats, der die kulturelle Arbeit mit einem Fördergeld von 5.000 Euro honoriert.

Bürgermeister Jürgen Hennemann zeigte sich nach der Bekanntgabe am letzten Dienstag begeistert: “Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung, damit werden die vielfältigen musikalischen Aktivitäten in der Stadt Ebern über unsere Region hinaus gewürdigt. Unsere Musikschule die Blaskapellen Ebern und Unterpreppach und die Initiativen der Vereine tragen sehr viel zur positiven Außendarstellung der Stadt bei. Es ist toll der Vertreter Bayerns zu sein, stellvertretend für die Land-Musik in Bayern stehen zu dürfen.“ Ebern sei eine musikalische Stadt von den Kindergärten, über die Schulen bis zu den Vereinen und den vielen Veranstaltungen mit Musik, das müsse man sich nur bewußt machen und zusammenstellen, erläutert Hennemann. „Schön, dass diese Auflistung überzeugt hat und Ebern bei der zweiten Bewerbung ausgewählt wurde.”

Das Preisgeld wird für die weitere musikalische, kulturelle Arbeit vor Ort verwendet. „Bedarf ist hier immer, eine Förderung nehmen wir gerne an“, so der Bürgermeister. Mit dem Preisgeld verbunden ist die Verleihung der Plakette „Landmusikort des Jahres 2022“, die den Ort auch äußerlich als kulturelles Zentrum kennzeichnet.

„Wenn viele Menschen vor Ort gemeinsam Musik machen, dann funktioniert die kommunale Gemeinschaft. Die Landmusikorte belegen das eindrucksvoll. Schon im zweiten Jahr des Förderprogramms lässt sich erkennen, dass von den ausgezeichneten Orten weitere Impulse für die Kulturlandschaft ausgehen. Der Blick in die eingereichten Anträge zeigt, wie lebendig das Musikleben in Deutschland ist. Jenseits des urbanen Raums gibt es unglaublich viel zu entdecken, dies haben wir bei den Projekten und Konzerten der Landmusikorte 2021 erleben dürfen“, sagt Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrates im Hinblick auf die ausgewählten Gemeinden.

Die Preisverleihung und Übergabe der Plakette findet ab dem Sommer in den jeweiligen Orten statt. Ein geeigneter Termin mit Musik wird sicher gefunden.

In die Ermittlung der Preisträger waren die Landesmusikräte eingebunden. Eine Jury mit breit gestreuter Expertise sowohl im Bereich der professionellen Musik als auch der Amateurmusik unter Vorsitz von Prof. Dr. Ulrike Liedtke wählte die Preisträger Kommunen aus. Kriterien waren neben Qualität und Kreativität der kulturellen Arbeit die Einbeziehung und Vernetzung der örtlichen Institutionen.

Jury-Vorsitzende Prof. Dr. Ulrike Liedtke: „Zum zweiten Mal zeichnet der Deutsche Musikrat Landmusikorte aus. Wieder fiel die Auswahl schwer - die qualifizierten Anträge zeugen von lebhaften musikalischen Landschaften ebenso wie vom Stolz der Bürgermeister und Bürgermeisterinnen auf ihre musikalischen Akteure. Das Projekt Landmusik sorgt in kleinen Orten ordentlich für Bewegung, bringt Amateure und Profimusiker zusammen und schafft ein erfreuliches Bewusstsein für den Neustart Musik im ländlichen Raum.“

Das Förderprogramm Landmusik wird vom Deutschen Musikrat mit Fördermitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) durchgeführt. Nähere Informationen auf https://www.landmusik.org/.

Freibadinfos

Aktuelles

  • 1

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.