logo-wirtschaft

Von der Idee zur Ausführung (v. Helmut Pschirrer)

Die 1978 abgeschlossene Gebietsreform zwang die Stadt Ebern, über die Abwasserbeseitigung im gesamten Stadtgebiet nachzudenken. Zu dieser Zeit hatte die Stadt Ebern eine Kläranlage (Tropfkörperanlage) mit 10.000 Einwohnerwerten. Der Stadtteil Bischwind a.R. wurde, ebenso wie der Stadtteil Siegelfeld, über ein Absetzbecken mit Oxydationsteich entsorgt. Der Stadtteil Unterpreppach hatte nur ein Absetzbecken.

Für die Stadtteile Reutersbrunn und Bramberg waren Planungen für ein Abwasserentsorgung in Auftrag gegeben. Bedingt durch rege Siedlungstätigkeit in der Kerngemeinde Ebern mit ihren Stadtteilen musste die Stadt Ebern 1985 eine Planung über die Erweiterung der vorhandenen Kläranlage in Auftrag geben.

Am 28. März 1985 hat der Stadtrat beschlossen, die Stadtteile Bramberg, Albersdorf, Neuses a.R., Hächstädten, Fischbach, Heubach und Eichelberg an die Kläranlage Ebern anzuschließen. Der Beschluß über den Anschluß der Stadtteile Unterpreppach, Ruppach und Vorbach wurde am 5.12.1985 gefasst. Am 5. Dezember 1985 hat der Stadtrat Ebern die Planung für die Erweiterung der Kläranlage gebilligt. Die Entscheidung über den Anschluß der Stadtteile Gemünd, Jesserndorf, Reutersbrunn fiel im Jahr 1986. Um eine umfassende Lösung der Abwasserprobleme im Stadtgebiet Ebern zu erreichen, fand am 5. Mai 1987 eine Besprechung der Vertreter der Stadt Ebern mit dem Wasserwirtschaftsamt Schweinfurt und dem Landesamt für Wasserweitschaft statt. Diese Diskussion fürhte letztendlich zu dem Ergebnis, dem Neuba einer Kläranlage südlich der „Hetschingsmühle“ näherzutreten. Am 19. November 1987 hat der Stadtrat Ebern den Neubau einer Kläranlage beschlossen und somit die Wichen für eine gemeindegebietsübergreifende Abwassererntsorgung gestellt. Die Gemeinde Pfarrweisach und dem Markt Rentweinsdorf betreten. Im Marktsaal Rentweinsdorf fand eine gemiensame Sitzung des Stadtrates Ebern, des Gemeinderates Pfarrweisach und des Marktgemeinderates Rentweinsdorf statt. In dieser Sitzung wurde die Planung für den Neubau der Kläranlage gebilligt und eine Zweckvereinbarung für den Bau der Kläranlage zugestimmt. Der Markt Rentweinsdorf hat in seiner Sitzung am 10. Mai 1993 den Bauentwurf für die Abwasseranlage Rentweinsdorf mit Anschluß sämtlicher Ortsteile, außer Salmsdorf und Ottneuses, an die Kläranlage gebilligt. Nach Eingang des Zuwendungsbescheides am 5. Oktober 1994 wurde die Bauphase eröffnet. Der Spatenstich erfolgte am 29. Mai 1995 im Beisein zahlreicher Politiker und Behördenvertreter. Nach gut 2 Jahren Bauzeit wird die Kläranlage am 18. Juli 1997 ihrer Bestimmung übergeben.

Aktuelles

  • Hygienekonzept der Stadt Ebern für Wochenmärkte und andere Märkte +

    Hygienekonzept der Stadt Ebern für Wochenmärkte und andere Märkte für den Warenverkauf Weiterlesen...
  • Europäische Mobilitätswoche vom 16. bis 22. September +

    Auch in 2021 beteiligt sich die Stadt Ebern wieder an der europäischen Mobilitätswoche, die letztes Weiterlesen...
  • Achtung: Straßenbaustellen +

    Achtung: Straßenbaustellen Nähere Auskünfte zu Straßensperrungen und Straßenbaustellen ehalten Sie im Bauamt der Verwaltungsgemeinschaft Ebern (Frau Barthelmann, Weiterlesen...
  • Angerbachhochwasser am Freitag 9.7.21 in Ebern +

    Am Samstag nach dem außergewöhnlichen Hochwasser des Angerbachs war das große Aufräumen angesagt. Weiterlesen...
  • Luftreinigungsgeräte in Schulen +

    Aktuell gibt es im Kreis eine Diskussion, Luftreinigungsgeräte für Schulen nach dem wiederum aufgelegten Förderprogramm Weiterlesen...
  • Überhang von Ästen und Sträuchern auf öffentlichen Flächen +

    Bei Ortsbegehungen ist des Öfteren festzustellen, dass von privaten Grundstücken immer wieder Äste von Bäumen Weiterlesen...
  • Webcam vom Storchennest in Pfarrweisach +

    Webcam vom Storchennest in Pfarrweisach Es gibt jetzt eine Webcam vom Storchennest in Pfarrweisach! Webcam Storchennest Weiterlesen...
  • Fundsachen +

    Folgende Gegenstände wurden in der letzten Zeit als Fundsachen bei der VG Ebern abgegeben: Weiterlesen...
  • Neuer Gedenkstein am Naturlehrpfad +

    Eine geschichtsinteressierte Gruppe, Anton Schmidt aus Haßfurt, Günther Vetter aus Salmsdorf und Ian Dunn aus Weiterlesen...
  • Zukunftskonzept für die Gesundheitsversorgung im Landkreis +

    Die Haßberg-Kliniken nehmen derzeit eine Umstrukturierung ihrer beiden Klinikstandorte vor. Erste Weichenstellungen wurden bereits eingeleitet, Weiterlesen...
  • Hinweis an Eigentümer unbebauter Grundstücke +

    Der Sommer ist in vollem Gange und so nimmt auch die Natur Fahrt auf und Weiterlesen...
  • Mitteilungsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Ebern +

    Mitteilungsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Ebern Was war, was ist, was kommt - all das lesen Sie jetzt im Mitteilungsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Weiterlesen...
  • Für ein gutes Klima: Der Landkreis Haßberge macht bei der Kampagne "Stadtradeln" mit +

    Seit 2008 treten Kommunalpolitiker*innen und Bürger*innen für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale, so Weiterlesen...
  • Das Standesamt Ebern informiert +

    Auch 2021 sind wieder Eheschließungen an einigen Samstagen möglich. Weiterlesen...
  • Kostenlose Corona-Schnelltests +

    Kostenlose Corona-Schnelltests In den Antigen-Schnelltests im Landkreis Haßberge kann sich jeder (unabhängig des Wohnorts) gratis testen lassen.  Weiterlesen...
  • Infektionsschutzkonzepte für die Friedhöfe +

  • Bauhof-Kalender 2022 +

    Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes haben in Zusammenarbeit mit dem Bauamt einen Kalender aufgelegt. Weiterlesen...
  • Bauhof bittet um Verständnis bei Rasenschnitt +

    Die Vegetationszeit hat nun wieder begonnen, das Gras wächst und die Knospen sprießen. So stehen Weiterlesen...
  • LEADER Förderperiode ist bis 2022 verlängert - Fördermittel sind noch ausreichend vorhanden +

    Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Haßberge e.V. informiert darüber, dass die aktuelle LEADER Förderperiode um zwei Weiterlesen...
  • Start der Biotopkartierung im Landkreis Haßberge +

    Im April begann im Landkreis Haßberge die Aktualisierung der Biotopkartierung. Weiterlesen...
  • Defibrillatoren im Gebiet der Verwaltungsgemeinschaft Ebern +

    An folgenden Orten im Gebiet der VG Ebern sind Defibrillatoren angebracht, die im Ernstfall Leben Weiterlesen...
  • Baumöglichkeiten auf städtischen Flächen +

    In der Lützeleberner Straße in Ebern sollen neue Bauplätze entstehen. Auch im Baugebiet Stolzenrangen in Weiterlesen...
  • Weitere Bürgersolaranlage auf der alten Schule in Bramberg +

    Auch auf dem Dach der alten Schule in Bramberg wird eine Bürgersolaranlage installiert. Weiterlesen...
  • Lademöglichkeiten für E-Autos in Ebern +

    Für eine Anfrage der Grünen im Stadtrat wurden die bestehenden und in kürze realisierten Ladepunkte Weiterlesen...
  • Wohnraum und unbebaute Grundstücke zur Verfügung stellen +

    Die Wohnsituation in Ebern ist angespannt. Bitte melden Sie leerstehenden Wohnraum. Weiterlesen...
  • Neues Baugebiet in Pfarrweisach +

    Neues Baugebiet in Pfarrweisach Die Gemeinde Pfarrweisach bietet in ihrem neuen Baugebiet "Bei der Schule" attraktive Bauplätze an. Weiterlesen...
  • Ausweispflicht und Gültigkeit von Ausweisen +

    Im Zuge der Eindämmung der Pandemie und aufgrund des Infektionsschutzes haben viele Bürgerämter die allgemeinen Weiterlesen...
  • Breitbandinitiative +

    Breitbandinitiative Breitbandförderung im Freistaat Bayern Der Freistaat Bayern strebt mit dem neuen Förderprogramm einen schrittweisen Ausbau Weiterlesen...
  • 1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen